Komplett aktualisiert im Juni 2018
Vollgas Blind e.V.
 
Charly    
Jando

by Jandosport
Charly erzählt...
 
 

Porsche-Box

Als ich mich 1985 entschloss, auf Grund der jahrelangen sehr schweren und „exzessiven“ Tätigkeiten und die dadurch entstandenen gesundheitlichen Beschwerden, meine Geschäfte aufzugeben und zu verkaufen, machte ich sozusagen mein Hobby zum Beruf.

Da ich von 1971 bis 1979 Autorennen fuhr und durch drei gewonnene Bayerische Meisterschaften sowie die 1976er Deutsche Meisterschaft große Aufmerksamkeit auf der Rundstrecke ’78 bekam… infolge dessen sich gute Kontakte zur Industrie herstellen ließen…gründete ich 1986 in München/Garching eine Tuningwerkstatt für Porsche-Fahrzeuge.

Ute mit kritischem Blick Die PORSCHE-BOX MÜNCHEN NORD – so der Firmenname, wurde unter Insidern ein Begriff. Durch Spezial-Karosserieumbauten, Fahrwerksverbesserungen und Motorleistungssteigerung wurden bei Vergleichstests auf dem kleinen Kurs Hockenheim durch die FACHZEITSCHRIFT > SPORT AUTO < und einem von der Porsche AG zur Verfügung gestellten Werksauto 944 Turbo S, sehr gute Erfolge erzielt!

Dazu sehr erwähnenswert: Die bis zu diesem Tag gefahrene Rundenbestzeit für Straßenautos hielt eine „gewisse“ Tuningfirma Ruf - auch „der Turbo Papst Deutschlands“genannt - mit dessen neuem 911 CTR mit 469 PS…wohlgemerkt!!!! Obwohl der Ruf CTR eine Straßenzulassung hatte, wurde dieser auf einem Anhänger nach Hockenheim gebracht :-O Wir „ballerten“ per eigener Achsen zum Ring … da > 944 jandosport < ein Straßenfahrzeug ist ...

Und da kamen WIR ;-O ALIAS > PORSCHE - BOX MÜNCHEN NORD < nicht mal eine Handvoll Idealisten: Karosserieumbau > im Urlaub und an Wochenenden < durch meinen damaligen Schwager Günter Heberle („der mit den goldenen Händen“) mein Sohn Charly jun. (der bei Günter seine Ausbildung machte), Mechanik da Woefi, > Motortuning – nach dem 1. Vergleichstest mit 300 PS – meine Freunde Alfons u. Jürgen Hohenester mit neuer Motorleistung 380 PS für den späteren Vergleichstest – wiederum von >SPORT AUTO< - „Die schnellsten Autos Deutschlands“ – sogenannter > TUNER GRAND PRIX < auf dem kleinen Kurs Hockenheimring - gegen Ende des Jahres….sehr kalt

Die Idee 944 Turbo by jandosport entstand 1/1988, als ich nach einem Gesundheits-Check in der Agirov Klinik am Starnberger See, die ersten Zeichnungen mit den technischen Veränderungen an Karosse, Fahrwerk und Notizen über die Motorisierung machte. Ich bestand auf kompromisslose Funktionalität in Sachen Motorleistung, Fahrwerk und Karosserie. Natürlich legte ich dabei auch großen Wert auf das Gewicht – dabei wurde ebenfalls „heftig vorgegangen“… ca. 1150 kg - und natürlich ALLES mit TÜV – als Straßenauto!

Porsche mit roten Felgen Das Projekt wurde von mir komplett geplant und durchgedacht, mit Anrufen bei Zulieferer u.s.w., mit Kostenaufstellung der dazu benötigten Teile, geschätztem Kostenaufwand und so … sogar die Lieblingsfarbe „Giftgrün“ meiner geliebten 1. Freundin Christa für den „Body“ mit Signalroten Felgen … stand für mich fest … denn diese Farbkombi passt zum Auto … denn BEIDES WAR EINE RIESEN PROVOKATION!!!! ...

Dann die „VORSICHTIGEN“ … nein Charly des konnst ned bringa … aber WIR habens gebracht … und zwar mit „VOIGAAS“ ;-) !!!!

DANKE ALL DIE BURSCHEN - OHNE EUCH - WÄRS NED!!! und meiner Person als „geistiger Vater“ des Projekts > 944 Turbo by jandosport <

A WAHNSINN – sagte ich 14 Tage später meinen Jungs … DEN mach ma … und dann „verblasen“ wir die 911!!!! OHA…da kam bei ALLEN große Skepsis auf … und ich: ...na i glab wirklich dro … mir haben doch schon vor dem PORSCHEWERK GEILE 924/944 Turbo Cabrio gebaut …(dabei kam ihnen ein Grinsen ins Gesicht … und ihr seid auch alle mit mir mitgefahren und habt dabei mitbekommen wos ma - oder ich ;-) - mit „DIESEN TEILEN ALLES MACHEN KANN“!!!! – HAU MAS WEG DE 911er!!!!

Alle schrauben am 911er rum … wir gehen jetzt mo an andern Weg. Und so entstand der ERSTE JE IN DEUTSCHLAND GETUNTE STRAßEN 944TURBO der einen RUF 911er CTR mit 469 PS auf dem kleinen Kurs Hockenheim “PUTZTE“)

PORSCHE - BOX MÜNCHEN NORD:

Autos Günter und Charly jun.

Die seit langem auf Porsche spezialisierte und bekannte Fa. RUF, die in großen modernen Hallen sogar als Fahrzeug-Hersteller „auftritt“ und auch sehr gute Fahrzeuge baut, gleichzeitig einer der besten Porschetuner WELTWEIT ist, erzeugt in mir den „Vergleich“ mit der „Bibelgeschichte“: den Kampf zwischen David und Goliath.

Dabei ging es zwar nicht so „theatralisch“, aber dafür sehr EMOTIONAL ab. Wer nun der Sieger zwischen 944er by jandosport und dem Ruf 911er war, können die Leser in einer von mir erlebten und geschriebenen realen Geschichte lesen … oder auf CD hören…Aber das „Motto“ war das GLEICHE!!!! ;-o grins, grins

Die Fachwelt wie Motorpresse Auto, Motor Sport, Sport Auto standen Kopf … der Chefredakteur Michl Koch sagte nach der gefahrenen Bestzeit 1:17.8 (im Juni ’89 wurde der 911 CTR 469 PS vom „Turbo PAPST“ RUF mit seiner Rundenzeit von 1:18.4 !!!! vom JANDO 944er auf PLATZ 2 verwiesen!!!!): „Jando, dieses Auto ist eine SENSATION!“ Ich bedankte mich, grinste sehr breit und fuhr mit meinem „GIFTIG“ grünen 44er so schnell wie möglich nach Hause, denn wir hatten die schnellste jemals gefahrene Rundenzeit für Straßenautos auf dem kl. Kurs Hockenheim gefahren (in „meiner Arena der Geilheit“ 1978)…„vergass“ dabei aber nie das grinsen … schade Gerd – dass du nicht dabei sein konntest!!!!

Dieser Chefredakteur lud mich Ende Oktober/Anfang November (weiß nicht mehr genau…nur dass es „schweinekalt“ war) zum Event der „7 schnellsten Autos“, dem heutig genannten „Tuner Grand Prix“, nach Hockenheim ein. Dabei hatte der Ruf wieder die „Nase“ knapp vor uns …unser 44er dahinter auf Platz 2 – weil…!!!!....

Mir ging es diesmal aus „familiären Gründen“ Namens UTE – (meine aus Ungarn von mir 1987 „heraus geschmuggelte“ 2. Ehefrau) - nicht gut und so musste bzw. „durfte“ ein Testfahrer aus der SPORT AUTO Redaktion unseren 944er fahren. Er „bewegte“ ihn sehr schnell um den Kurs!!!! … es standen 3 Runden zur Verfügung … 2 Runden zum anwärmen des Motors, Reifen und Bremsen … dann die entscheidende Zeitrunde … alles gut … dann die Querspange (Gegengeraden … also der weiteste Punk zur Box, an der wir standen. Ich hörte den kernigen Sound noch gut … als der Testfahrer „voll lupfte“ (Vollgas kurz unterbrach – ergo dadurch langsamer ist). „Hey“ schrie ich sofort auf, „…das ist doch Scheiße!“ Als ER ausstieg rannte ich zu ihm und schrie: „Sag a moi, was ist denn des für eine verfickte Nummer?“ und JETZT, liebe Leser, AUFPASSEN!! lch fahr „nebenher“ für die Fa. Ruf „DRIFTDEMOS“ und WIR wissen ja aus dem Test im Sommer, dass dein Auto hier SCHNELLER ist ALS der Ruf CTR … aber schonst verlier ich den Job beim Ruf! < WAU des ist ja SCHRÄG!! – und ich fuhr diesmal richtig sauer und OHNE ZU GRINSEN ;-) nach Hause – mit der Gewissheit > doch wieder der Schnellste gewesen zu sein!!!! > und so wurde diesmal - der „Kampf David gegen Goliath > DURCH DIE FACHPRESSE SPORT AUTO MIT DER SOGENANNTEN > PRESSEFREIHEIT < UFF > entschieden!!!! und dies kann ich jederzeit BEEIDEN!

Möchte noch einiges über Auto – „Fachpresse“ erzählen: Als unser 44er noch nicht ganz fertig gestellt war (Getriebeübersetzung 5. Gang u.s.w. mit Tachoangleichung – da max. 300 km/h fehlerhaft angezeigt wurden durch 225/285er x15 Bereifung u.s.w.) bot ich vor dem Vergleichstest von SPORT AUTO, der für mich vermeintlich seriöseren „Fachzeitschrift“ - Rallye Racing, einen Exklusiv–Bericht an. Wir wurden uns einig und ich würde die Redaktion anrufen, wenn unser Auto fertig gestellt ist! Daraufhin kam > ohne meinem Anruf < kurze Zeit später ein „freier Mitarbeiter“ der Redaktion vorbei. Sein Name lautete „Rembert“ oder so ähnlich … war aber bei Tunern wohl bekannt … aber ich war ja NEU in dem Geschäft und ich musste noch sehr, sehr viel über diese „Medienlandschaft“ lernen…. Dabei schreibe ich nur über die zwei führenden Fachblätter dieser Zeit ….

Nun - dieser besagte Herr “Rembert: “…ja er wolle NUR ein paar Bilder machen und das “Fahrverhalten„ ein bisschen testen. Ich musste lachen! …auf der Straße?...ich wollte eine Teststrecke… Na Servus…gab ihm den Schlüssel….und sah dabei zu als er einstieg …b.z.w.>WOLLTE…ich schüttelte nur immer den Kopf - als sich die ca.“120 Kilo- Maße Mensch„ irgendwie „ über den Flankenschutz durch den Überrollkäfig drückte… Dieser Vorgang dauerte eine gefühlte Ewigkeit … und als ich ihm zurief: „Jetzt lassen sie es doch bleiben und machens halt nur die Bilder.“…darauf hörte ich ein anhaltendes lautes Stöhnen in Verbindung mit einem „jämmerlichen Knirschen“ der GFK Rennschale! „Zefix no moi!“ … und ich lief zum Auto. „Ich bin schon drinnen !“ Ich sagte ihm: „An Scheiß sans!“ und sah, dass seine Pobacken nicht drinnen sondern AUF und weit ÜBER den Enden der Seitenkanten hingen. Brutal … und ich dachte noch: „…warum machen die Fachzeitungen nur so was???“ Es kam aber noch viel brutaler … als er „NUR ANSATZWEISE“ versuchte sich mit dem Hosenträgergurt anzuschnallen … ich unterbrach sein völlig „verblödetes Verhalten“ mit den Worten: „hörns endlich auf – der Gurt geht einfach ned zua.“… er KANN auch überhaupt niiieeee zugehen … sein Kopf war schon knallrot und voller Schweiß, als er dann endlich einsah … der Gurt lässt sich „NICHT GANZ“ schließen … „Nun machen sie doch endlich die Bilder!“ dachte ich…aber sein „Kampfgeist“ war geweckt. Er schnaufte wie ein „Rennpferd“ in der Startbox und fuhr mit aufheulendem Motor und eeeewig schleifender Kupplung…dabei das linke Knie „fast an dem Ohr“…langsam an. Ich rief ihm noch zu: „Wenns was kaputt machen, dann wird’s fei teuer!“ Ich hab „so einen“ zu bedauernden Autofahrer nie wieder erlebt … und dachte: „Armer Kerl! …hättest halt nur deine Bilder gemacht.“ Aber aus meinem anteiligen Bedauern über „diese Art“ sich mit einem Porsche - noch dazu „unserm Gerät“- fortzubewegen … Tacho 300 … … aber!

Ich griff tobend zum Telefon … Verbindung diesmal mit dem wirklichen Chef …Frauenkron … oder ganz ähnlich … und legte los: Eine richtig große Sauerei ist das … nur dass ER – DA FOTOMENSCH - schnell zu seinem Geld kommt...dieser völlig INKOMPETENTER Berichterstatter … hab ihn auf alles aufmerksam gemacht - bezüglich: nicht eingehaltener Vereinbarung … betreffs meines nicht getätigten Anrufs in der Redaktion …Tacho 300 stimmt … Auto nicht fertig gestellt … ER möchte ja nur ein paar Bilder machen u.s.w. …absolut ein linker Deal! Und dann kams ganz ruhig rüber: „Ja Jando, ich versteh dich! Wir kennen uns doch aus der Deutschen Slalommeisterschaft!....aaah du bist der mit dem … weiß jetzt nicht mehr … Auto.“ Dann kam von mir der „DU- Modus“ und ich wurde noch lauter … bis er ganz gefasst und ruhig sagte: „Es ist wirklich blöd gelaufen – aber ich versprech dir, bei dem nächsten Testbericht dafür eine „POSITIVE BEWERTUNG.“ Darauf ich: „Des konnst vergessen! Ich wollte ja NUR einen FAIREN Bericht und möglichst auf der Rennstrecke.“…und hab das Gespräch mit denn Worten beendet: „Servus - des wars! 1.x und nie wieder.“ Kurzen Augenblick später „glühte“ der Draht Richtung Chefredakteur Michl Koch von SPORT AUTO und erklärte ihm meine Bedingungen: Test auf Rennstrecke … unser Auto kommt nur nach unserem JA, wenn ALLES passt > Koch sagte darauf: „Wir von SPORT AUTO machen das IMMER so… !!!“ „OK!“ - dachte ich, „endlich faire Bedingungen !“

Beim 1. Vergleichstest im Sommer - ein optimales JA!

Im Herbst MIT EUREM TESTFAHRER der SEINEN BZW. „DEN INTERESSEN DER FIRMA RUF“ NACHGEHEN MUSSTE!!!!!!

Ist die SELBE SAUEREI, die ich zuvor bei eurer Konkurrenz auch erlebte!

Schreibe auch nicht „LÜGENPRESSE“…sondern die Leser meiner Geschichte wissen GANZ GENAU was sie davon und diesen Zuständen halten sollen! DAS WARS ALSO: ich glaubte fest an meine Träume mit solchen Emotionen – so wie der „kleine Kali“ es vor 60 Jahren tat….. :)

Charly 13.2.2018 PS: Ich war und bin 944er- aber auch 911er Fan!!!! :) Anmerkung: Durch eine Email Anfrage 2011 aus Norwegen, mit dem Hinweis, dass unser Porsche 944 „WELT BEKANNT SEI“ und diese Vergleichstests in Medien RUND UM DIE WELT erschienen sind!!!! > uff – da war ich nach 22 JAHREN noch mal „PLATT“